1993 in Bern…

Heute ist es schon über zwei Jahre her, daß uns einer der größten Helden des frühen Revisionismus verlassen hat.
Robert Faurisson war nicht nur ein anständiger Forscher sondern auch ein sehr guter Vortragsredner.  Da ich der französischen Sprache nicht mächtig bin waren Filme seiner Vorträge immer nur ein halber Genuß – wer liest schon gerne Untertitel…Bei dem Vortrag in Bern wurde simultan übersetzt. Erst durch diesen Film wurde mir bewußt, wie einfach und klar man den Gedanken dieses Menschen folgen kann, weil er es mit dem nötigen Ernst und willkommenem Humor vorträgt.
Nehmen Sie sich diese knappe Stunde Zeit, Sie werden es nicht bereuen.






Sind wir bereit für Erkenntnisse?

In diesem Herbst sind drei sehr umstrittene politische Gefangene auf “freien Fuß” gekommen. Ich kenne alle Drei persönlich und bin mir im Klaren darüber, daß sie im Volk unterschiedlich bewertet werden.

Jeder von ihnen hat einen eigenen Entwicklungszyklus durchlaufen. Gerade das macht die Gesamtschau auf ihre Inhaftierungen so interessant.

Horst Mahler ist der Philosoph – völlig egal was über das frühe Stadium seiner RAF Zeit berichtet wird.

Ursula Haverbeck ist die Anthroposophin –  die unabhängig davon, ob Horst ihrer Meinung ist – immer bereit zur Zusammenarbeit war und ist.

Sylvia Stolz ist die Juristin – in der BRD hat sie “Berufsverbot”.

Was eint all diese “bösen” Menschen?
Sie haben den Finger auf die Wunde gelegt – sie sind zur Wurzel des Übels vorgedrungen.

Es gibt so viele “Patrioten”, “Kämpfer” und selbsternannte “Nationalsozialisten”. Wo sind all diese “Helden” wenn es darum geht, den Feind beim Namen zu nennen?

Es ist uns gesetzlich verboten, den Juden beim Namen zu nennen. Alle Anstrengungen, dem deutschen Volk die Kriegsführung des internationalen Judentums gegen die Völker vor Augen zu führen, werden mit Gefängnisstrafe geahndet.

Jetzt gibt es (zum Glück) Corona!

Jetzt wird den Menschen hoffentlich klar, welche Macht die Juden allein mittels der sich in ihren Händen befindlichen Presseagenturen nebst Massenmedien haben; von ihrer allgemeinen kulturellen Hegemonie mal ganz abgesehen (Stichwort: “Frankfurter Schule”).

Wer es jetzt nicht begreift oder nicht begreifen will, ist vermutlich verloren…….
Doch es kommt nicht auf die “Verlorenen” an, sondern auf die Erwachten!

Wer – was auch immer er propagiert  – einen Bogen um “Jene” (die teuflischen unter den Juden) macht, ist einer von “Jenen” oder ein unwissender Helfer.

Deutsches Volk steh auf und werde Dir Deiner Aufgabe bewußt!