Horst Mahler meldet sich zurück

Er ist wieder da – und er ist ungebrochen!

Ein Freiheitskämpfer wie Horst Mahler schweigt nicht, wenn ihn der Feind dazu verpflichtet. Was sollte einem Deutschen auch die Verpflichtung des Feindes bedeuten, wenn sie dem eigenen Volk zum Schaden gereicht. Darf ein anständiger Deutscher schweigen, wenn er den Weg in die Freiheit aufzeigen kann?

Mit der ersten Ansprache nach Jahren der Kerkerhaft meldet sich Horst Mahler zurück. Nicht nur den selbsternannten Eliten, die die Völker erniedrigen, erpressen und aussaugen wird diese Wiederkehr ein Dorn im Auge sein – Nein!
Auch der großen Zahl an Scheinpatrioten wird diese Ansprache nicht gefallen.

Ursula Haverbeck prägte in jüngster Zeit wieder den Satz: “Es geht um den Preis, den man bereit ist zu zahlen”.
Horst Mahler hat sehr viel “bezahlt” und trauert diesem Einsatz nicht hinterher. Er nannte es mal “die Klebrigkeit des bürgerlichen Lebens”, die viele Menschen davon abhält zu kämpfen. Horst Mahler hat sich vom Schleim der klebrigen Masse befreit!


 

Hier der Vortrag “Rothschild oder Hitler” – auf den Bezug im obigen Vortrag genommen wird.








20 Antworten auf „Horst Mahler meldet sich zurück“

  1. Es muss dies endlich begriffen werden!Ohne diesen Gedankenschritt werden wir Satan in Gestalt der durch die Juden umgesetzten mosaischen Ideologie niemals überwinden.

    IDEOLOGIE KANN NUR DURCH WELTANSCHAUUNG ÜBERWUNDEN WERDEN.

    Und dies bedingt das uneingeschränkte Bekenntnis zum Nationalsozialismus.Auch die Notwendigkeit dieses Bekenntnisses muss endlich erkannt und begriffen werden.Was Horst Mahler hier erläutert hat,ist das einzig vernünftige in einer Fülle von sogenanten “Aufklärern” welche alle ohne Ausnahme nur Unsinn,Schwachsinn und Müll absondern-denn es mag noch so korrekt sein,was zum Teil dargeboten wird,aber es ist und bleibt nutzloser Müll,denn es zielt an dem vorbei was wir begreifen und angehen müssen.,und dass sind eben die von Horst Mahler angesprochenen Grundsätze und Fakten.

  2. Die BRD ist die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft,so wie es Carlo Schmid in der ersten Nachkriegszeit richtig ausgeführt hat. Dies war vielen lange nicht bewusst, da der durch diese Fremdherrschaft auf das Deutsche Volk aufgebaute Druck nur langsam gesteigert wurde.Seit 2015 begann sich dies zu ändern, die gezielt herbeigeführte Flutung Europas mit kulturfremden, arbeitsunwilligen und technisch arbeitsunfähigen Menschen wurde zur Kenntnis genommen und viele begannen, Dinge kritisch zu hinterfragen, welche sie bis anhin einfach als gegeben angesehen hatten. Dieses vermehrte Aufwachen setzte sich bis 2019 linear ansteigend fort.Ab Corona und spätestens seit den 2020 durch die Demokratenregierungen zur Umsetzung gelangenden Repressionsmassnahmen, steigt di Kurve der Erwachten, Systemkritischen und nun endlich hinterfragenden rapide an- ein Segen für uns Nationalsozialisten! Finden wir doch nun endlich Gehör im Volk! Wurden wir bis vor kurzem noch wegen verherrlichung des NS und Volksverhetzung angegangen, wenn wir monierten dass Adolf Hitler und der NS genau gegen jene Kräfte- und für die Freiheit der Völker vor ebendiesen satanischen Kräften kämpften, so stelle ich heute fest, diese klar erkennbare und nun auch sehr klar nachvollziehbare Tatsache findet nun endlich Zugang in die Köpfe des Volkes. Auch sind die Reaktionen des Systems und dessen Repressionsapparates sehr stark abgeflacht…man will nun “kein Aufheben” mehr darum machen, wenn wir Nationalsozialisten solche Aussagen tätigen, weil man genau weiss: der Ofen ist aus! Die Lügerei ist zwecklos geworden- OFFENKUNDIGKEIT MUSS SICH NUN OFFENSICHTLICHKEIT BEUGEN! Für uns muss dies heissen, uns voll und ganz im Sinne des uns von Horst Mahler dargelegten zu engagieren.

    Der Preis, den wir dafür werden bezahlen müssen, wird umso geringer sein, je entschlossener und zahlreicher wir dies tun werden! Es gibt kein zurück mehr, weder für uns, noch für Satan, dessen sollten wir uns bewusst sein…

    1. deshalb nochmaliger Versuch …..

      https://www.youtube.com/watch?v=yuj3IKsOetI

      Die Information, in diesem Spielfilm ist die, daß die BRD Besatzungsstatus hat, Deutschland im Mai 45 also NICHT befreit worden ist …

      und übrigens ….
      der ‘linke’ Mob verwüstet die Häuser der Burschenschaften, auch vor 33 war alles, was nicht ‘links’ war, vor diesen Horden nicht sicher.
      Bayerns Polizei rüstet ebenfalls auf und hat dazu zwei schwergepanzerte Kampffahrzeuge angeschafft, auf deren Dach man auch z. B. ein MG montieren kann. https://www.youtube.com/watch?v=9sdbRbuPx0w
      Man sollte wissen, was und wem man künftig gegenübersteht, neben Wasserwerfern bei Temperaturen um Null und Einsatz gegen friedliche Menschen im Alter von 60+ bzw. Eltern mit Kleinkindern.

  3. Nicht jeder ist bereit den vollen Preis zu zahlen, welchen ein Freiheitskampf fordert, auch ich selber bin mir überhaupt nicht bewusst, wo meine diesbezüglichen Grenzen sind. Ich weiss dass es Dinge gibt, welche ich nicht tolleriere, und bezüglich welchen ich nicht schweigen kann. Wie viel Opfer ich hierfür aber zu bringen bereit bin, kann ich heute nicht abschätzen. Ich nehme an, so wie mir geht es vielen, ich möchte deshalb auf einen zweiten Aspekt hinweisen, der bezüglich dieses Krieges (denn dass ist es,was wir haben) besteht.
    Der Überlebenskampf des Einzelnen. (im Gegensatz zum Freiheitskampf der Volksgemeinschaft) Wo ein Freiheitskampf nur im Völkerverbund Sinn macht, ist der pure Überlebenskampf in der Regel Sache des einzelnen oder kleinerer Gruppen. Diesen individuellen Kampf sehe ich als die Grundlage des hierauf aufbauenden Freiheitskampfes an. Jeder,der überleben will,kommt nicht umhin, diesen Kampf anzunehmen. Was beinhaltet nun dieser Kampf um das eigene Überleben oder dasjenige seiner Familie..?
    Es wird hierbei in erster Linie darum gehen, die Restriktionen und Sanktionen ausgleichen zu können, welche eine Impfweigerung mit Sicherheit nach sich ziehen wird, dies bedeutet nichts anderes als dass: wer die Corona -Impfung verweigert, sicherstellen muss, zukünftig autark zu sein. Menschen, welche sich diesem satanischen Globalistensystem entgegenstellen, werden ausgegrenzt und von der übrigen Gesellschaft abgeschnitten werden. Sie werden jeglichen Zugriff in dieses System hinein verlieren. Will heissen: keinen Zugriff auf Konti, keinen Zutritt zu öffentlichen Verkehrsmitteln, keine medizinische Versorgung aus dem Gesundheitssystem mehr, Keine Nahrungsmittel aus öffentlichen Quellen mehr etc. pp…All diese Dinge müssen aus anderen Quellen beschafft werden, sofern man darauf nicht verzichten kann oder will…Und diese Quellen müssen erschlossen sein, wollen wir unser überleben als Impfverweigerer sichern. Es gilt also, sein Leben als Geächteter vorzubereiten. Dies ist nur möglich, als Bestandteil einer autarken Paralelgesellschaft. Und dies wiederum kann nur heissen: Ich muss meine Zelte innerhalb einer Dorfgemeinschaft schon aufgeschlagen haben, welche abgekapselt vom Rest der Welt überlebensfähig ist. Wer diese Vorgabe erfüllt, wird sich einer Zwangsimpfung erfolgreich entziehen können, und somit überleben. Wer hingegen meint, es auf anderem Weg schaffen zu können, der wird keine Chance haben.
    Corona überleben -und somit den Grundstock eines dereinst frei lebenden Volkes bilden, heisst somit nichts anderes als bereit sein, radikal zurück zu den Wurzeln bäuerlichen Lebens zurückzufinden.
    Sein jetziges Leben solange wie möglich aufrecht erhalten, und das zukünftige bäuerliche Dasein im geschützten Umfeld vorzubereiten (das sollte im besten Fall zu diesem Zeitpunkt schon angegangen worden, und schon sehr weit vortgeschritten sein) ist die Kunst. Machbar ist es, aber es bedingt Tatendrang und Können. Dies wird die Spreu vom Weizen trennen, was auch gut ist…
    Dies also mein Vorschlag an jeden freiheitsliebenden: sichere zuerst dein Überleben- nur so kannst du später aktiv an einem Freiheitskampf überhaupt teilhaben….

    1. Die Sorge um das eigene Leben ist die Garantie, daß man es verlieren wird. Physisch oder seelisch.

      Der Volksaufstand beginnt j e t z t mit “flash-mobs” zur Skandalisierung der “Satanischen Verse des Mosaismus”.
      Dazu meine Schrift “Was tun?” auf der Seite “wir-sind-horst”.

      Horst Mahler

      1. Lieber Horst,
        nicht jeder hat ihre Grösse.Weder geistig noch moralisch.Andererseits heisst,sein vorläufiges Überleben zu sichern nicht zwingend,sein Leben nicht für den Freiheitskampf in die Wagschale werfen zu wollen-nur wer lebt kann sein Leben auch einsetzen,und wenn,dann will ich es für den wahren Kampf einsetzen -als Nationalsozialist gegen Satan höchstselbst,und nicht als nichtsahnender Impfverweigerer der sich an einem System aufreibt,welches er zu keinem Zeitpunkt durchschaut hat.Ich weiss nicht,wie weit mein Mut mich tragen wird,scheue aber die klare Aussage weder bezüglich der Judenheit noch bezüglich des Nationalsozialismus,erstere sind in Meinen Augen vor allem Täter und Statthalter Satans,letzterer ist für mich die einzig richtige Weltanschauung um alles satanische zu bekämpfen.Sie,Horst,sind neben Ursula und Henry mein grösstes Vorbild,ich muss aber meinen Weg gehen,geleitet von Menschen wie ihnen,aber gegangen mit meinen eigenen Füssen und getragen von meiner Ahnenreihe welche mir mein Denken vorgibt.
        Wir reden und wollen das gleiche,nämlich die Judenheit und somit Satan überwinden.Und wir werden es erreichen!
        Herzlichst Ihr
        Fabio Gervasi.

  4. Danke Horst Mahler, Danke Herr Hafenmayer, ein Vortrag, der in einmaliger Klarheit alles Wesentliche enthält. Die deutsche Philosophie, das deutsche Denken mit seiner höchsten Verwirklichung im Nationalsozialismus als (einzige) Antwort auf den jüdischen (Un-)Geist. “Der deutsche Geist wird auferstehen… zum Wohle aller Völker”. Es ist ein geistiger Kampf, ein Kampf der im Kopf statt findet!

  5. Gut, daß sich Herr Mahler mit einer zusammenhängenden Darstellung wieder zu Wort gemeldet hat. Er hat das jüdische Denken dargelegt und mit Hegelscher Dialektik den Gegensatz zum deutschen Denken erklärt.
    Ist der Nationalsozialismus hinreichender Ausdruck des deutschen Geistes gewesen? Dazu drei Dinge zum Nachdenken: Nichtpreußen wurden als „Gauleiter“ und „Ministerpräsident“ Preußens bestellt, obwohl es genug fähige Einheimische gab. Angehörigen der Waffen-SS wurde die Blutgruppe tätowiert, obwohl es an der Front kaum Blutkonserven gab (auch hätte ein Eintrag auf der Erkennungsmarke genügt). Deutsches Denken kann nur in deutschen Begriffen gelingen (statt NS hätte Deutschtum o.ä. genügt), v.a. Nichtdeutsche haben fremde Begriffe zum Aufbrechen des Volkstums, seines ideellen Austauschs durch Ideologie, zur Gedankenkontrolle, zur Machtergreifung mit dem Ziel der Ersetzung der Deutschen und Weißen durch Menschen neuen Typs und anderen Aussehens eingeführt.
    Die Volkszerstörer werden versuchen, mittels Gentechnologie ihre neue Rasse zu züchten. Die seit weit über 100 Jahren mit jüdischen Ideologien, die teilweise als Religion oder Wissenschaft daherkommen, verunsicherten Europäer können dem Treiben derzeit oft nicht viel entgegensetzen. Sie sind wieder an deutsches Denken und deutsche Kultur heranzuführen. Dazu müssen gefestigtere Leute sich der Probleme der Verunsicherten annehmen, ihnen mit ideologiefreien Begriffen wie Volkstum, Deutsch sein, Weiß sein u.ä. deren Hintergründe erklären. Mindestens ebenso wichtig ist das kulturelle Erleben des deutschen Volkstums, das bleibt bei den meisten politisch Tätigen unbeachtet, doch ist es für das Bilden deutscher Familien und damit unserer Arterhaltung unerläßlich. Will man die Hoheit der Juden über die deutschen Köpfe aufbrechen, ist auch häufiges Erwähnen des Rechtsstandes der BRD wichtig – wie es Herr Mahler in seinem Vortrag tat. Die Deutschen müssen lernen, das damit verbundene (Rechts-)System als ein fremdes, nichtstaatliches zu begreifen, das zu ihrer Unterdrückung installiert wurde. Nur so ist schrittweises gedankliches Lösen bis hin zum formalen erreichbar. Jahrzehntelanges Schweigen dazu auch von national gesinnten Anwälten und Politikern gibt zu denken, v.a. wenn sie finanziell längst ausgesorgt haben.
    Sehr gut verinnerlicht hat der Volkslehrer unser Volkstum, in all seinen Ausprägungen und jenseits fremder Begriffe. In ihm wirkt der deutsche Geist. Obwohl oft auf sich allein gestellt, entwickelt sich der Volkslehrer seit seinem Wittenberger Ausspruch „Ich schweige nicht.“ nach vorn.

  6. Kann die Seite bitte in den Blogroll mit aufgenommen werden?
    http://www.reconquista.jetzt/

    “Ich kontrolliere Alles und Jeden” – der Fall Epstein

    Für die meisten Menschen spielte die Nachricht vom Tode Jeffrey Epsteins am 10. August 2019 keine besondere Rolle; für die wenigen, denen der Name ein Begriff war, schien dagegen sofort klar: Das war kein Selbstmord!

    Der Milliardär Epstein war der wohl unbekannteste der mächtigsten Männer Amerikas. Einen Einblick in seine Welt gab er selbst mit folgendem Ausspruch: „Ich kontrolliere jeden und alles. Ich sammle Menschen, ich besitze Menschen, ich kann Menschen Schaden zufügen.“1 Das Geschäftsmodell des Unternehmensberaters basierte auf Erpressung, und zwar einer besonders schmutzigen Variante. Seine Spezialität: Mächtigen Männern minderjährige Mädchen vermitteln, in seinen Häusern in New York und Palm Beach sowie auf seiner Karibik-Privatinsel Little St. James, auf die er seine Gäste mit seinem Privatjet – genannt „Lolita-Express“ – einfliegen ließ. Unter den auserwählten Besuchern befanden sich so illustre Persönlichkeiten wie der britische Prinz Andrew, EX-US-Präsident Bill Clinton, EX-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone, US-Schauspieler Kevin Spacey und der saudische Prinz Mohammed bin Salman al-Saud.

    Was Epsteins Gäste nicht wußten: Bei ihren Stelldicheins wurden sie gefilmt. Das Material nutzte Epstein, um die unfreiwilligen Filmdarsteller um „Gefallen“ zu bitten. Je jünger die Mädchen waren, desto größer die Forderung. Sehr jung müssen die Mädchen gewesen sein, die Epstein dem Dessous-Milliardär Leslie Wexner (u.a. „Victorias Secret“) vermittelte, das zumindest ist die Vermutung von Insidern.

    Wexner nämlich war lange Zeit der einzige Kunde des offiziell als Invest- mentberater auftretenden Epstein und unbestritten die Quelle von dessen plötzlichem Reichtum. Der „Höschen-Milliardär“ überließ seinem Berater 1991 für die folgenden 16 Jahre eine Generalvollmacht über sein Vermögen, ernannte ihn ein Jahr später zum Vorstandsmitglied seiner Wexner-Foundation und überließ ihm 1996 sogar seine Stadtvilla im Wert von 77 Millionen Dollar. Die Wexner-Connection erleichterte Epstein zugleich Frauennachschub für sein besonderes Geschäftsmodell zu rekrutieren. Der Unternehmensberater gründete dafür eine eigene Modelagentur, die offiziell für Wexners Label „Victorias Secret“ tätig war.

    Aber nicht nur Epstein selbst profitierte von den verfänglichen Aufnahmen prominenter Männer, sondern auch der israelische Geheimdienst. Die Verbindung zwischen dem Milliardär und dem Mossad stellte Epsteins Gefährtin Ghislaine Maxwell her, Tochter des Filmmoguls und Ex-Mossad-Agenten Robert Maxwell. Der Geheimdienst konnte sich dank des Filmmaterials die „Kooperation“ einiger Politiker sichern, zum Dank stand der New Yorker Milliardär unter besonderem Schutz. Der Bloggerin Maram Susli zufolge war Epstein „Teil einer Mossad-Operation, um Menschen in hohen Regierungspositionen in der ganzen Welt zu erpressen, indem junge Mädchen als Köder benutzt wurden.“2

    Dieser besondere Schutz aus seiner Geheimdienst-Verbindung und sein umfangreiches Filmarchiv waren es wohl, die dem inoffiziellen Zuhälter 2006 in einem Verfahren vor einem Bundesgericht wegen Mißbrauchs Minderjähriger halfen. Trotz einer drohenden lebenslänglichen Haftstrafe bot der Beschuldigte dem ermittelnden US-Staatsanwalt Alexander Acosta – dem späteren Arbeitsminister im Kabinett Trump – eine außergerichtliche Einigung an, der die Staatsanwaltschaft zustimmte: Epstein erhielt lediglich eine 18-monatige Haftstrafe unter ungewöhnlich milden Bedingungen: So hatte er täglich bis zu zwölf Stunden Freigang um in sein Büro zu gehen. Bereits nach 13 Monaten wurde er wegen guter Führung aus der Haft entlassen.

    Acosta, der nach Vorwürfen aufgrund des damaligen Deals als Justizminister Trumps zurücktreten mußte, entschuldigte sich entsprechend: Ihm sei damals nahegelegt worden, sich aus dem Fall zurückzuziehen. Epstein sei, so Acostas Zitat „über seiner Gehaltsstufe und gehöre dem Geheimdienst an.“3

    2019 allerdings schien das Glück den Milliardär verlassen zu haben: Am 6. Juli 2019 wurde Epstein am Flughafen Teterboro verhaftet, als er mit seinem Privatjet aus Paris zurückkehrte. Die New Yorker Staatsanwaltschaft hatte unter anderem aufgrund von Enthüllungen des Miami Herald neue Vorwürfe gegen Epstein vorgebracht. Die Anklage warf ihm vor, zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen Sexhandelsring betrieben zu haben. Demnach solle Epstein zusammen mit Ghislaine Maxwell hunderte minderjährige Mädchen sexuell mißbraucht, zur Prostitution angestiftet sowie Menschenhandel betrieben haben. Aufgrund der umfangreichen bevorstehenden Ermittlungen wurde damals der Prozeßauftakt auf Anfang Juni 2020 festgelegt.4

    Doch bereits drei Wochen nach Haftantritt wurde Epstein am 23. Juli 2019 bewußtlos in seiner Zelle aufgefunden. Die Meldungen einiger Medien, die von einem Angriff auf den Häftling berichtet hatten, wurden durch die verantwortliche Haftanstalt, das Metropolitan Correctional Center in Manhattan, dementiert, ohne daß die wahre Ursache der festgestellten Halsverletzungen bei Epstein offengelegt wurde. Am 10. August 2019 wurde der inhaftierte Milliardär dann erneut bewußtlos in seiner Zelle aufgefunden, kurz darauf wurde in einem Krankenhaus sein Tod festgestellt. Obgleich der isolierte Häftling unter ständiger Beobachtung gestanden hatte und als gefährdet galt, soll er sich selbst erhängt haben. Zwei Gefängniswärter, die die Zelle alle 30 Minuten zu kontrollieren hatten, wurden aufgrund angeblicher Versäumnisse im Dienst entlassen. Doch warum sollte sich Epstein, der mit seinem Filmmaterial „große Teile der US- und Weltelite am Kragen hatte“, noch vor Prozeßbeginn umbringen, wenn er doch immer noch auf eine Rolle als Kronzeuge gegen andere Pädophile hoffen konnte?

    Ein Motiv wäre sicherlich die Gewißheit gewesen, die Justiz unter einem US-Präsidenten Trump nicht so einfach erneut zu einem Deal überreden zu können. Daß es überhaupt zur Anklage kam, ist dabei übrigens die beste Widerlegung der Darstellung hiesiger Medien, wonach Epstein eng mit Trump befreundet gewesen sei. Sehr viel wahrscheinlicher als ein Selbstmord, der in dieser Haftanstalt nur ein einziges Mal in 40 Jahren vorgekommen ist, wäre daher ein Mord. Dafür spricht neben der unerklärlichen Unachtsamkeit der Wächter die vorgebliche Funktionsunfähigkeit von zwei Kameras im betreffenden Zellentrakt und die fehlenden Werkzeuge, um sich selbst umzubringen. Rudolph Giuliani, Ex-Bürgermeister von New York, äußerte entsprechend in einem Interview mit Fox-News sein Befremden über die Aussagen des Gefängnispersonals und spekulierte, ob hier ein Mord stattgefunden haben könnte.

    Allerdings gibt es noch eine weitere Möglichkeit, die unter anderem Autor Gerhard Wisnewski aufgriff: Möglicherweise wurde der Tod Epsteins lediglich vorgetäuscht, um ihn unauffällig aus dem Gefängnis evakuieren zu können. Dafür sollen Bilder sprechen, die den Abtransport des vorgeblich bereits toten Milliardärs zeigen, und in markanten Details abweichen, vor allem bei Nasen- und Ohrenform. Auch sei auffällig, daß die Sanitäter Beatmungsgeräte – die mehr als eine Stunde nach seinem offiziellen Tod sowieso keine Rolle mehr spielen – falsch handhaben, ganz so, als handele es sich gar nicht um Sanitätspersonal. Auffällig zudem ist eine zwei Tage vor dem Tod testamentarisch festgelegte Übertragung seines Vermögens von 577 Millionen Dollar auf eine Treuhandstiftung. Die Annahme, daß der jüdisch-stämmige Epstein im israelischen Zeugenschutzprogramm einen geruhsamen Lebensabend verbringt, sorgt vor allem bei seinen Opfern für großes Unbehagen.

  7. Ich bitte alle Anständigen, die Video-Berichterstattung von Nikolai vom Berufungsprozess gegen mich fleißig zu verbreiten, wegen angeblicher “Volksverhetzung § 130” also in Wirklichkeit wegen Wahrheitsverbreitung. Hier das neueste Video vom 5. (!!!) Prozesstag, da aus dem Aussprechen oder Verbreiten schlicht der geschichtlichen Wahrheit ein Mammut-Polit-Prozess gegen eine Rentnerin konstruiert wird mithilfe des Unrechts-Paragrafen 130, um die Wahrheit, intensiv gesucht und gefunden von einer Rentnerin, mit Willkür und Beweisverboten zu ersticken.

    Vor den wahren Kriminellen in weißen Kragen, okkulten Kindermördern, Veruntreuern unserer Steuern und Renten und der Zukunft unserer Kinder, Zerstörern der Wahrheit, Zerstörern alles Guten, Schönen, Echten, Reinen, Bewährten, Idealen, in Medien, höchster BRD-Politik, Hochgraden der Logen und Kirchen, in Ministerien und höchsten Ämtern und Würden dagegen wird von Teilen der Justiz und der Kripo leider ein Diener gemacht, statt diese dahin festzusetzen, wohin sie gehören: hinter Gitter.

    https://volkslehrer.org/wp-content/uploads/2020/11/2020-11-30_Marianne_5.mp4

    Dieser Unrechts-Paragraph 130 wurde erzwungen von den wahren Kriegsschuldigen und Kriegsprofiteuren, und Profiteuren der Lügen, z.B.

    1) von den sog. Ritchie Boys = deutschsprachige Exiljuden, die sich als Freiwillige den späteren Siegermächten zur Verfügung stellten gegen das deutsche Volk, und zu Geheimdienstlern und Militärs der nachmaligen Siegermächte ausgebildet wurden in Camp Sharpe und Camp Ritchie bei Washington (lest das Buch und seht Euch den gleichnamigen Film an “Die Ritchie Boys, von Christian Bauer, und lest die Bücher “Camp Ritchie und seine Österreicher”, “Die Psychokrieger von Camp Sharpe”, “Militärischer Widerstand von außen”, “Geistiger Widerstand von außen” und tausende weiterer Filme und Buchtitel hier: . Solche kommunistisch-bolschewistischen deutschsprachigen Weltherrschaftsfanatiker osteuropäischer Herkunft, die in Deutschen Reich ihre erste Schulausbildung gleichberechtigt mit deutschen Kindern bekommen haben, jedoch kommunistisch und gegen das deutsche Volk und gegen die Wahrheit eingestellt waren, und Deutschland Kommunistisch-bolschewistisch sich zu ergaunern trachteten, beeinflussten den Kriegsausgang entscheidend innerhalb der Militärs der Siegermächte, mithilfe ihrer deutschen Sprachkenntnisse und mit ihren erfundenen Greuelpropagandalügen gegen Deutschland, und mit ihrem zersetzenden Feindpropaganda-Einfuß auf die deutsche Wehrkraft. Sie kämpften gegen Deutschland in Uniformen der US-Militärs als US-Geheimdienstler des OSS (=Vorgänger des CIA), oder in britischen Uniformen, gegen Deutschland ab 1943, letztlich für eine kommunistische Weltdiktatur, zuerst in Nordafrika und Italien, und dann über die Normandie auf deutschem Boden. Ab März 1945 wurden von diesen Ritchie Boys, unter Führung des unter dem Falschnamen Hans Habe auftretenden, mit Militärgewalt die deutschen Zeitungen und Medien beschlagnahmt und mit ihresgleichen, d.h. zurückgekehrten deutschsprachigen Exiljuden, sich selber und ihren gleichgesinnten Kommunisten, feindlich besetzt, wobei sie sich aber wieder als Deutsche oder Österreicher oder Schweizer ausgaben. Auch beim IMT Nürnberg waren diese Ritchie-Boys stärkstens vertreten als verdeckt deutschsprachige Geheimdienstler der Siegermächte gegen die Wahrheit und beeinflussten zu Ungunsten und zum schwersten Schaden unschuldiger Deutscher den Ausgang der Prozesse.

    Die sog. Ritchie Boys unter Hans Habe (Falschname) wurden auch in den Nachkriegs-Zeitungen die Haupt-Medienvertuscher der geschichtlichen Wahrheit und der Wahrheit über die Nachkriegsprozesse gegen die deutsche Führung und gegen hunderttausende unschuldige Deutsche, die unschuldig hingerichtet wurden, aufgrund von diesen Unrechtsprozessen.

    Lest “Nürnberg, die letzte Schlacht” von David Irving, oder die Serie “Geschichte der Verfemung Deutschlands” von Franz J. Scheidl, 6 Bände. Oder “Nicht schuldig in Nürnberg” von Carlos Porter. Zu bestellen unter http://www.holocausthandbuecher.com Dort gibt es auch die Filme zum kostenlosen Ansehen und Herunterladen. Oder “Nürnberg und die Falschmünzer” von Maurice Bardèche, oder “Der Jahrhundertbetrug” von Arthur Butz.

    2) antideutsche, verdeckt zionistische und kommunistisch-bolschewistische Weltherrschafts-Fanatiker in Schlüsselstellen der BRD und DDR seit 1945

    3) antideutsche, verdeckt kommunistische Geheimdienstler, die sich Staatsschutz oder Kripo nennen, aber die Geschichtslügner und -lügen schützen

    4) Jesuiten und Hochgrade aller anderen Glaubensorganisationen und freimaurerischer Organisationen

    5) Meineidige in den Nachkriegsprozessen gegen Deutsche

    6) Wiedergutmachungsbetrüger

    7) Berufsfalschzeugen wie Elie Wiesel, Marcel Reich-Ranicki, Simon Wiesenthal u.v.v.a.m. Lest “SChelm und Scheusal” von Gerd Honsik über Simon Wiesenthal, und “Der Eichmann von Kattowitz von Hennecke Kardel über Marcel Reich-Ranicki, und “Auge um Auge” von John Sack über viele weitere Mörder an Deutschen in Kattowitz, Gleiwitz, Schwienstochlowitz, usw., die hernach zu Hunderttauenden auf deutschen Boden fluteten in den Jahren 1945-1951, und deutsche Schlüsselstellen einnahmen mit Hilfe der Militärs der Siegermächte.

    8) Völkermörder am deutschen Volk während des Kriegs und in den sechs Jahren nach Kriegsende

    9) Rheinwiesenlager-Vertuscher

    10) Geschichtsfälscher

    11) Nachkriegsdiebe deutschen Hab und Gutes, ganzer Häuser, ganze Arbeitersiedlungen, landwirtschaftl. und handwerkl. Betriebe, Saatzucht- und Tierzuchtbetriebe, Schulen, Fabriken, Druckereien, Verlage, Gärtnereien, Baumschulen, Sanatorien, Hotels, Kasernen, Krankenhäuser, Universitäten, Fachschulen, Millionen deutscher Patente und hochwertigser Fachliteratur u.v.a.m.

    12) Antideutsche Einlader, Einschleuser, Neuansiedler von Millionen Fremdrassiger, vor allem Gemischtrassiger, und Zusammenzwinger mit deutschen Mädchen, um die deutsche Genetik auf ewig zu zerstören

    All diese Scheindeutschen meist verdeckt osteuropäischer Herkunft ergaunerten ab 1945-1951 deutsche Schlüsselstellen mit falschen Papieren, falschen Namen und falschen Zeugnissen, , die in den Fälscherwerkstätten in einigen der mehr als 1000 UNRRA-Lagern auf restdeutschem und österreichischem Boden auf beschlagnahmten und gestohlenen echtreichsdeutschen Formularen erstellt wurden (Bücher “Schuld und Sühne von J.G. Burg, und “Deutschland im Abgrund” von Erich Kern, und “Weder Frieden noch Freiheit” von Erich Kern), wo sie auch mit neuer christlicher Konfession versehen wurden, denn all das geschah mit dem Segen und der Haupttäterschaft der scheinchristlichen Kirchen die in Wirklichkeit zionistisch-kommunistische Kirchen sind, und der scheingutmenschlichen Freimaurer, die in Wirklichkeit ebenfalls kommunistische Organisationen sind, und all deren Massen-Medien.

  8. Lieber Herr Mahler,

    Erstmal möchte ich sagen, dass ich wirklich von ganzem Herzen froh bin, dass Sie noch lebendig die BRD Erziehungsanstalt verlassen haben. Ihr Fall ging mir empfindungstechnisch sehr nahe, da Sie in meinen Augen ein großer Held und Freiheitskämpfer sind und ich würde mir wünschen, dass es mehr Menschen gibt, die so mutig sind wie Sie. Sie haben mal in einem Video gesagt – Sie glauben nicht an Gott, Sie wissen dass es ihn gibt. Deshalb möchte ich Ihnen den Willen Gottes in schriftlicher Form überreichen und ich hoffe wirklich dass dieses PDF Sie auf irgend einem Wege erreicht. ….denn es wird Sie vor den was auf uns alle noch zukommt schützen. Ich wünsche Ihnen alles Beste vom ganzen Herzen!!! Bleiben Sie so wie Sie sind!! https://www.die-gralsbotschaft.info/app/download/1858516/Die+Urfassung+der+Gralsbotschaft.pdf

  9. Die Bereitschaft den “vollen Preis” zu zahlen mag durchaus anerkennenswert sein, aber man sollte dabei auch intelligent kämpfen und nicht mit dem Kopf durch die Wand. Es geht doch darum ein Ziel zu erreichen und nicht sich oder Andere (durch Anstiftung) unnötig zu opfern (lange Zeit wegzusperren). So etwas nützt und freut nur die Gegner/Volksfeinde. Solche Aktionen wie das öffentliche Geständnis/Leugnung nach dem früheren Prozeß als Verteidiger zusammen mit anderen und die Flucht und dazu noch nach Ungarn, waren nicht nur leichtsinnig/grob fahrlässig. Eigentlich müßte man auch eine psychische Beeinträchtigung annehmen, oder das man nicht mehr in der Lage ist, sich selbst zu schützen, denn als Anwalt hätte man vorher die Erfolgsaussichten prüfen sollen und müssen. Umgangssprachlich könnte man das natürlich auch als Schnapsidee bezeichnen. So ehrlich möchte ich meine Meinung dazu mitteilen. Damit hat man nur den Volksfeinden einen Gefallen getan.

    Bei Frau Wilfert ist es ähnlich, Ihren Mut in allen Ehren, aber in dem Fall war es großes Glück, das man bisher mit einem “blauen Auge” (Bewährung) davon gekommen ist. Ich habe mir die Videos angesehen. Diese Einreichung der “Beweise” war mehr als leichtsinnig. Speziell das Buch von Germar Rudolf. Eigentlich hätte ihr Anwalt sie davon abhalten müssen – sofern er von ihrem Vorhaben gewußt hätte. Aus objektiver Sicht mögen sie zwar “Beweise” oder Indizien für die Richtigkeit der Ansichten gewesen sein, aber aus subjektiver Ansicht der Staatsanwaltschaft waren sie in strafprozessualer Hinsicht eher Beweise für die Schuld bzw. Richtigkeit der Anklage. Wie der Anwalt schon sagte, es gilt die “Offenkundigkeit”.

    Anders als der Ansicht, bin ich aber nicht der Meinung, das alle Ausgänge/Erfolgsaussichten für eine Durchbrechung der Rechtskraft Offenkundigkeit geschlossen sind. Nur die üblichen Wege, wie z.B. Berufung auf Meinungsfreiheit, mögen versperrt sein. Meiner Ansicht nach müßte man es gewissermaßen durch die Hintertür versuchen,. Natürlich muß so etwas in rechtlicher Hinsicht vorher gründlich vorbereitet, durchdacht und geplant werden, also nicht erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, bzw. Anklage erhoben wurde.

    Ich hoffe aber das Frau Wilfert von ihrem Anwalt erklärt wurde, was Bewährung bedeutet. Man darf sich nichts mehr zu schulden kommen lassen, also gewisse Äußerungen nicht mehr öffentlich wiederholen, da sonst ein neues Verfahren droht. Das könnte gefährlich werden, wenn man nicht auch Märtyrer werden und in eine staatliche Unterkunft umziehen will.

    Es ist doch auch ein Kampf um die deutsche Sprache, wenn Äußerungen verboten sind. Damals in der DDR konnte öffentlich auch nicht alles gesagt werden und die Kabarettisten mußten daher erfinderisch sein, um ihre Texte durchzubekommen und trotzdem vom Volk verstanden zu werden. Oft gelang es aber. Das solte wieder gelernt werden.

    Was die privaten Daten auf Frau Wilferts PC betrifft, deren Verlust sie in dem einen Video bedauert, so muß das noch nicht sein. Noch gibt es eine rechtliche Chance die wiederzubekommen. Eigentlich müßte das ihr Anwalt wissen, bzw. selbst darauf kommen, wie das geht. Natürlich muß man da schon richtig argumentieren und die Schreiben richtig formulieren. Praktisch könnte man das durchaus selber machen, aber juristische Vorkenntnisse wären da schon sinnvoll, damit es Erfolg haben kann. Man müßte natürlich auch wissen, was im Urteil konkret zu den beschlagnahmten Sachen steht, daher kann ich das nur pauschal ausführen. Ich gehe aber davon aus, das nur die “Tatwerkzeuge” eingezogen wurden. Auf den Rest, also die privaten Daten, besteht kein Anspruch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.