Lesetreffen

Die Videoreihe “Lesetreffen” möchte Ihnen helfen, unterdrückte Wahrheiten zu entdecken.

Lesen Sie die Bücher, die der modernen Inquisition “demokratisch” zum Opfer fallen.

 

Folge 20 Teil 1 – in anderem Format

Folge 20 Teil 2 – in anderem Format

 

Lesetreffen Folge 19 – “Soziologie der Juden”

 

Lesetreffen Folge 18 – “Von den Juden und ihren Lügen”

 

Lesetreffen Folge 17 – “Wahrheit für Deutschland”

 

Lesetreffen 16 – Arthur Butz “Der Jahrhundertbetrug”

 

Lesetreffen Folge 15 – “Mein Kampf”

 

Carlos Porter – Nicht Schuldig in Nürnberg

 

Das 25 Punkte Programm der N.S.D.A.P. – aktueller denje

 

Die Grundlagen der kommenden Verfassung

 

Gerard Menuhin – Wahrheit sagen, Teufel jagen

 

Gerd Ausmeier – Hoellensturm

 

Jud Süß

 

Juda entdeckt Amerika

 

Das jüdische Paradox

 

Geheimgesetz

 

Lesetreffen Folge 3 – “Unter zwei Fahnen”

 

Recht !

 

Lügen haben kurze Beine – Die Standort und Kommandantur Befehle

 

 

 

 

4 Antworten auf „Lesetreffen“

  1. Lasst euch nicht unterkriegen ihr macht das Klasse. Irgendwann wird Europa aufstehen und die Menschen werden sich gegen den Bevölkerungsaustausch durch diese Irren Viehcher , diese Neanderthaler und ihre abartige Religiöse Sekte wird bald die ganze Härte und Wut der Menschen zu spüren bekommen und diese Volksverräter die sich Regierung schimpfen werden auch zur Rechenschaft gezogen werden! Wir werden nicht zulassen das es bald mehr Moslems als Menschen in Europa gibt!

  2. Hallo Herr Hafenmayer,
    wo finde ich den Link zu den Standort- und Kommandanturbefehlen bei sonnenrad.tv? Ich konnte es leider nicht finden.
    Beste Grüße

      1. Vielen Dank. Da kann ich mir anschauen, warum der Flieder nicht abgerissen werden durfte, bzw. warum die Häftlinge und die SS einen Tadel erhielten. Eigentlich hätten sie zu der Zeit Tag und Nacht arbeiten müssen, wenn man der offiziellem Version folgt.
        Da Sie die Barbaren erwähnten, anbei ein Absatz aus Franz v. Wendrin‘s Die Entdeckung des Paradieses, S. 175:
        „Die uns von den Römern zur Last gelegten Menschenopfer gehören nicht hierher, da die Germanen die gefangenen Römer nur deshalb den Göttern aus berechtigtem Haß opferten, weil die blutrünstigen Römer seinerzeit die wehrlosen Marsen, die während ihres Gottesdienstes ohne Waffen ihre Kultstätten betraten, ohne jeglichen Grund niedermetzelten. Seit dieser ruchlosen Tat haben begreiflicherweise die Germanen die Römer nicht zart angefasst; und darum sollen wir Barbaren sein? Auch davon haben wir in der Schule nichts gehört.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.