Vergewaltigung? – Schauen Sie lieber zu als das Opfer zu verteidigen…

Wir schreiben das Jahr 2020 – Status der derzeitigen Besatzungsmacht – “B R D”

Sie sind mit Ihrer Frau, Ihrer Tochter, Ihrer Nichte oder Enkelin unterwegs und plötzlich passiert es: Irgendein Typ greift Sie an, prügelt Sie und vergeht sich an Ihrer Begleitung. Früher – als Recht noch Recht in deutschem Land war – hätten Sie Ihre Begleitung bestimmt mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigt. Vielleicht wäre es in diesem “Früher” auch gar nicht erst zu einem solchen Angriff gekommen?
Aber schlecht für Sie und Ihre Begleitung – es ist nicht mehr “Früher”!  Denn “Früher” war alles schlecht….
Heute tun Sie gut daran, dem Angreifer – im hier angenommenen Fall, dem Vergewaltiger – nichts entgegen zu setzen. Tun Sie ihm bitte nichts, vor allem nicht weh! Schauen Sie einfach weg und – wenn man Sie mal fragen sollte – erinnern Sie sich einfach an nichts mehr. Die Auswirkungen der psychischen Schäden Ihrer Begleitung kann man heute problemlos – oft nur etwas teuer – mit Psychopharmaka behandeln, der Patient wird einfach “ruhig gestellt”, oder es wird ihm von teuren Therapeuten eingeredet, daß er selber Schuld sei. Für  S i e  ist diese Vorgehensweise – Sie wollen schließlich “Gutmensch” sein, die allerbeste Lösung.
Warum rate ich Ihnen dazu, fragen Sie sich jetzt?  Ganz einfach!
In der BRD muß man nun mal Abstriche machen, wenn man sie erhalten möchte – und das möchten Sie doch, oder?  Also seien Sie nicht so zimperlich!  Ein Opfer mehr oder weniger macht doch den Kohl (jetzt nicht mehr) nicht fett…
Was bedeuten schon ein paar vergewaltigte, verprügelte oder ermordete Deutsche, wenn man doch die BRD retten muß?
*Ironie aus!  – sonst muß ich gleich brechen!
Nichts anderes, als das hier Geschilderte, trägt sich in “Gerichtssälen” der BRD zu. Und nein, es geht nicht um den § 130 StGB, sondern um “völlig unpolitische Dinge” – möchte man denken. Pustekuchen!
Ein Infostand einer nicht verbotenen Partei (demokratisch gesehen schon sehr merkwürdig – aber in der BRD normal) wird von einem Ausländermob angegriffen. Die Deutschen von diesem Infostand reagieren auf die normalste Art und Weise – sie wehren sich ihrer Haut. Aber nach BRD-Logik ist das eben falsch – sie sollen sich eben nicht wehren, sollen sich lieber verprügeln und totschlagen lassen…
Aber zurück zum Geschehen: Die Angegriffenen wehren sich und schlagen die Angreifer zurück, der Infostand wird fortgesetzt.
Nun das Kuriosum: einer der angreifenden Beteiligten soll in diesem Handgemenge getreten worden sein – es gibt sogar ein Video davon – nur merkwürdiger Weise keinen Geschädigten, weil von dem jede Spur fehlt. Die Person hat es bis heute vorgezogen, sich nirgends zu melden oder den ermittelnden Behörden zur Verfügung zu stehen. Das hält die BRD aber nicht davon ab, einen Deutschen in Haft zu nehmen und ihn wegen Körperverletzung zu 9 Monaten Haft zu verurteilen.(Nähere Einzelheiten zu diesem typischen BRD-Urteil und dem Vorfall, erfahren Sie hier).
Und nun zurück auf Anfang!
Wenn Deutsche, im besetzten Teil, von aggressiven Terroristen angegriffen werden und sich wehren, werden sie wegen Körperverletzung zu Kerker verurteilt.
Wenn Deutsche ihre Begleitung gegen Angreifer/Vergewaltiger versuchen zu verteidigen, wird ihnen das gleiche Schicksal drohen. Es heißt dann – die Angelegenheit noch verschärfend, vielleicht sogar Körperverletzung und “Volksverhetzung” – wenn der Angreifer ein volksfremder Invasor war.
Sie glauben das ist übertrieben?   Wachen Sie endlich auf!
 
 

8 Antworten auf „Vergewaltigung? – Schauen Sie lieber zu als das Opfer zu verteidigen…“

  1. Provokation der Herrscher gegenüber den eigenen Menschen im Vaterlande !
    Und die Steigerung der Mittel und Wege vor allem dieser Perversität sind keine Grenzen gesetzt. Oh doch sage ich : Jeder Name sowie die Identität mit Foto und Wohnanschrift des Verbrechers, und alle Handlanger im Staatsdienst gehören veröffentlicht . Die zukunftsorientierte Gerichtsbarkeit wird die Prangerstrafe sein und dann schauen wir uns diese Kreaturen an. Das Deutsche Reich besteht fort und es werden die alten Grenzen wieder neu abgesteckt. Dazu gehört natürlich Zucht und Ordnung und die weltberühmten germanischen Eigenschaften um die uns seinerzeit die ganze Welt beneidete.
    WODAN gib uns den Mut und die Kraft wir werden DICH niemals mehr enttäuschen.
    DEIN DEUTSCHES VOLK ! ! !

  2. Völlig richtig, Klaus. Man muss diese Verbrecher ans Tageslicht zerren, sie an den öffentlichen Pranger stellen. Sie sind für den zunehmenden Hass gegen Deutsche infolge ihrer Handlungen nicht nur mit-, sondern auch hauptverantwortlich.

  3. Das ist aber im freien Österreich nicht viel anders.
    Unlängst fand ein Strafverfahren wegen eines Einbruchs zweier Neu-Österreicher statt.
    Bei dem Einbruch hatte der Hauseigentümer die Einbrecher auf frischer Tat gestellt und einem ins Knie geschossen, während der andere fliehen konnte.
    Im Strafverfahren(!) wegen des Einbruchs wurde der Hauseigentümer zu einer Schmerzensgeldzahlung an den Einbrecher verurteilt.
    Deshalb müssen auch Polizisten auf Deeskalationsmaßnahmen setzen, sich bespucken lassen und mit Drogendealern Fußballspiele abhalten, also sich mit dem Feind verbrüdern.
    In sämtlichen Bereichen des täglichen Lebens schaut man weg, wenn es sich um Migranten u. ä. handelt und vergisst einfach, daß es auch Gesetze gibt, Verstöße entsprechend zu ahnden.

    1. als allererstes empfehle ich meinen volksgenossen immer wieder den orwellschen sprachterminus des regimes abzulegen,und die dinge beim richtigen namen zu nennen.
      Migranten,Asylsuchende,Asylbewerber,menschen mit Migrationshintergrund= Fremdrassige Invasoren!

  4. Ist in der Schweiz genauso.
    Gewaltsamer Hausfriedensbruch einer vorbestraften Psychopathin. Die Täterin verstemmt den Fuss mit aller Kraft in der Türe und ruft währenddessen die Polizei. Das männliche Opfer wird ohne Einvernahme (!) für zwei wochen Vertragswidrig und auch gegen die Bundesverfassung verstossend (Gewalten Trennung/ Polizei darf Richter spielen) aus der von der Täterin gemieteten Liegenschaft ausgewiesen und massiv von einem Polizisten beleidigt und auch noch genötigt sofort auszuziehen um dann freigesprochen zu werden. Am gleichen Abend ziehen neue Mieter ein. Der Mietvertrag wird massiv verletzt. Dem Opfer wurde deshalb auch ein Job verweigert. Als Gewalttäter bei der Polizei fichiert!
    Die vorschiedenen vorhandenen Beweise zur Entlastung und Überführung der Psychopathin verweigerte die Polizei anzuschauen. Auch eine verlangte gerichtliche Beurteilung der Sache verweigerte das korrupte Gericht und wollte dafür sogar noch Geld vom Opfer!
    Als das Opfer die jüdische (fast Minderjährige) Staatsanwältin auf den zusätzlichen massiven finanziellen Schaden (als Ausgesteuerter neuer Job verweigert trotz null komma null Vorstrafen!) hinwies war er dieser egal. Zwei Monate später nötigte diese Auserwählte aber plötzlich das Opfer einen Vergleich anzunehmen und drohte damit, falls das Opfer den Vergleich nicht annehme werde “er sich selber opfern”!!!!!!!!!!
    Das absolut unfähige korrupte erstinstanzliche Urteil bestrafte nun endlich die wahre Täterin und näturlich muss das eingebohren männliche Opfer auch verurteil werden. Sogar für die Beweisaufnahme!
    Es ist so abstrus, korrupt und schädlich. Die drecks SVP hätte alle Möglichkeiten gegen solche Machenschaften vorzugehen. Aber die erzählen leiber was von “law and order” die SVP Judenknechte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.