Was am Antisemitismus wirklich widerwärtig ist

Nachdem meine Seite im Auftrag der Gedankenpolizei aus dem Weltnetz entfernt wurde, muß ich viele ältere Beiträge neu verknüpfen und die Verweise zu den Dateien erneuern. Es bietet sich daher die Gelegenheit einige wichtige Dinge wieder “neu” in Erinnerung zu rufen.

Wenn jemand über das Wirken und Wollen der Juden spricht oder es anhand jüdischer Schriften belegt, wird das als Antisemitismus bezeichnet. Was von diesem Totschlag-Argument  zu halten ist, wie es zur Anwendung kommt und warum, ist auf Metapedia sehr treffend erklärt.

Um meine Überschrift richtig zu verstehen sollte logisch gefolgert werden können: Wenn ich Ihnen den Inhalt eines jüdischen “Gesetzbuches” bekannt gebe ist das “Antisemitismus” – und diese Bücher sind wirklich widerwärtig!

Immer wieder wird behauptet, die Auszüge aus dem Talmud seien falsch und aus dem Zusammenhang gerissen. Die Rabbiner meinten es überhaupt nicht böse oder abwertend wenn sie über alle Nichtjuden herziehen und diesen Nichtmenschen den Tod wünschen.
Ob wir die Juden als Opfer ihrer eigenen Rabbiner bemitleiden sollten oder nicht, überlasse ich Ihrem eigenen Urteil. Wer sich jedoch zu den denkenden Menschen zählen möchte, sollte sich zumindest mit den Fakten beschäftigen.

Aber lesen Sie am besten selbst hinein und machen sich ein Bild davon wie widerwärtig etwas ist, was ich nicht erdacht, sondern nur für Lehrzwecke in digitale Form gebracht habe.

Eine kleine Auswahl besonders widerlicher Detailauszüge finden Sie auf dieser separaten Seite zusammengestellt.

Und hier nun alle 12 Bände des Talmud – wie antisemitisch…

Band 1

Band 2

Band 3

Band 4

Band 5

Band 6

Band 7

Band 8

Band 9

Band 10

Band 11

Band 12

 

 

 

 

9 Gedanken zu „Was am Antisemitismus wirklich widerwärtig ist“

  1. Hallo Henry,

    das habe ich mir schon gedacht, die Webseite vom Volkslehrer haben die Verbrecher auch gelöscht.
    Ich hoffe, es geht dir soweit gut – gibt es Neues wegen der Anzeige/n gegen dich, hat sich der Staatsanwalt an dir die Zähne ausgebissen? 😉

    Kann es sein, dass Horst Mahler in Bälde freikommt? Ich meine, Entsprechendes im Rahmen einer Recherche im SPEIGEL gelesen zu haben, weiß aber nicht mehr, wo es war.

    Apropos “Antisemitismus”: Metapedia ist eine wirklich gute Alternative zur Wiki-EnzyKLOpädie. Da ich auch trotz vieler Einschränkungen Aufklärung im Netz betreibe (auf JewTube muss ich nun hin und wieder Texte extern verlinken, weil sie sonst nicht veröffentlicht werden), habe ich für das Stichwort “Antisemitismus” folgenden Mustertext entworfen:

    Um es mal drastisch auszudrücken: “Antisemit” ist in der bunten BaehRD jeder, der den Macht-Juden – und das sind die allermeisten – nicht in den Anus kriecht, weswegen bei Politikern und bunten Anhängern der Dämonkratie quasi darum gebuhlt wird, wer sich bei (((ihnen))) am meisten anbiedert. Die Unterwürfigkeit bunter Goyim, die typischerweise mit der linksextremen Antifa sympathisieren (wie es bei vielen Juden übrigens auch der Fall ist), ist erschreckend und nur damit zu erklären, dass sie völlig durchdrungen sind von einem intensiv gehegten Selbsthass, weswegen sie auch in typisch jüdischer Weise dem Chauvinismus frönen, das Eigene erniedrigen und das Fremde erhöhen.
    Wer sich gegen den sog. “Antisemitismus” stellt, stellt sich in (((ihre))) Dienste und somit auch gegen all die, die eine offene Debatte und Forschung über jene “offenkundige Tatsache” verlangen und als sog. “Leugner” verfolgt, gesellschaftlich geächtet, existenziell zerstört und inhaftiert werden.

    Der jüdische Verleger und Schriftsteller Samuel Roth schrieb 1934 in seinem Buch _Jews Must Live_ über “Antisemitismus”:
    “Der Antisemitismus ist so instinktiv, dass man ihn einfach als einen der ursprünglichen Instinkte der Menschheit bezeichnen kann, einen jener wichtigen Instinkte, durch welche sich die Rasse vor der totalen Zerstörung schützt. Ich kann dies gar nicht stark genug betonen. Der Antisemitismus ist nicht, wie die Juden der Welt einzureden versuchten, ein aktives Vorurteil. Er ist ein tief verborgener Instinkt, mit dem jeder Mensch geboren wird. Er ist sich seiner, wie aller anderen Instinkte der Selbstbewahrung, nicht bewusst, ehe etwas geschieht, das ihn erweckt. Genau so, wie, wenn etwas auf deine Augen zufliegt, sich deine Augenlieder sofort und aus eigenem Antrieb schließen. So rasch und unfehlbar wird der Instinkt des Antisemitismus in einem Menschen erweckt … Es gibt keinen einzigen Fall, in dem die Juden den bitteren Zorn ihrer Verfolger nicht vollauf verdient haben.”
    https://abload.de/img/wahrheitsagenteufeljapcj0q.jpg

    1. Sehr gut und richtig beschrieben!Antisemitismus ist die natürliche Abwehrreaktion des Nichtjuden auf jüdische Übergriffe,die jedem Menschen als Uhrinstinkt der Selbstverteidigung von der Schöpfung gegeben ist…Bei degenerierten fehlt sie als folge der Degeneration….

  2. Der jude grenzt sich selber vom Rest der Menschheit ab.Er hält sich für auserwählt und alle anderen Völker für Vieh.

    Nach unseren germanisch-nordischen Moralvorstellungen braucht es zum Menschsein nebst dem äusseren Erscheinungsbild,welches nur ein Erkennungsmerkmal aber keine Eigenschaft ist,noch drei weitere Komponenten,um Mensch (und menschlich!) zu sein.Intelligenz,Schöpferkraft und Empathie(Mitgefühl),wobei vor allem die letzten beiden die Menschlichkeit und somit das Menschsein ausmachen.Ich habe an anderer Stelle schon mehrfach ausgeführt dass unsere weisse europäische Rasse in punkto Intelligenz,Schöpferkraft und Empathie allen anderen weit voraus ist,weshalb ich das hier nicht ausführen muss.Alle anderen Völker und Rassen sind auch als Menschliche Menschen in mehr oder weniger ausgeprägter Form anzusehen(je nachdem,wie stark ausgeprägt eben ihre jeweilige Schöpferkraft und ihr jeweiliges Mitgefühl ist…)
    Juden aber haben weder das eine noch das andere-sie sind also nicht menschlich-und somit auch keine Menschen.Dies bestätigen sie ungewollt mit ihrem Auserwähltheitswahn und der Klassifizierung von Nichtjuden als Tiere.In Tat und Wahrheit sind wir keine Tiere,sondern Menschen.Juden hingegen sind keine Menschen-sondern die Verkörperung Satans.
    Dies belegt Dein Auszug aus dem Talmud sehr genau und unbestreitbar.

    Besten Dank dafür Kamerad.

  3. Herzlichen Dank, daß das Lehrmaterial jetzt wieder zur allgemeinen Verfügung steht.

    Obschon ….. die Deutungshoheit für den Term ‘Lehrzwecke’ hier sicher bei den Verfassern des Lehrmaterials liegen dürfte …, die zudem jegliche nicht von ihnen selbst autorisierte Vervielfältigung, Veröffentlichung bzw. Verbreitung selbiger bereits am Anfang ihres Werkes bei Todesandrohung durch ihren Gott (Joh. 8,44) untersagt haben ….

  4. Manchmal kommen die Dinge, so unbequem und aufwendig sie auch immer sein mögen, genau zur rechten Zeit.
    Inzwischen bricht auch Bitchute immer weiter ein.
    Der Filmbeitrag unter dem Titel ‘Adolf Hitler – “An eye for an eye, a tooth for a tooth”‘, sollte unter dem Verweis https://www.bitchute.com/video/8EN9J3cZARLx/ aufrufbar sein …. sollte ….

    Die Reden des Führers findet man heute immer seltener bis gar nicht mehr auf Kanälen wie DT oder BC.
    Seine Reden sind auch ein ganz anderes Kaliber als das, was man heute in nichtssagender Textform von den Politdarstellern vom Blatt abgelesen bekommt oder die Textblasen, die sie in Interviews von sich geben, die zuvor per Nürnberger Trichter als Textbausteine abrufbar implantiert worden sind. Die Reden des Führers dagegen gehen unter die Haut. Dem kann man sich nur sehr schwer entziehen.
    Ein begnadeter Mann aus dem Volk, durch das Volk, für das Volk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.